Automobile – Hohlraumschutz

Für den Schutz von Hohlräumen werden meist Produkte auf Wachsbasis eingesetzt, welche nach dem Entweichen von Lösungsmitteln und Weichmachern eine spröde und durchlässige Oberfläche annehmen. Die als Alternative eingesetzten  sogenannten “Fettprodukte”, welche bei sehr hohen Temperaturen (über 100 °C) verarbeitet werden, bieten zwar einen dauerelastischen Schutzfilm, dringen aber bei normalen Umgebungstemperaturen nicht in die besonders gefährdeten Falze und Überlappungsbereiche ein. Eine vernüftige Verarbeitung ist durch die notwendig hohe Materialtemperatur nur mit speziellen Verarbeitungsgeräten möglich, außerdem ist für das Eindringen in Falze und Überlappungsbereiche eine nachträgliche Erwärmung in einer Wärmekammer notwendig .
FLUID FILM Produkte können dagegen auch bei weit aus niedrigen Temperaturen verarbeitet werden, und bieten daher auch bei normalen Umgebungstemperaturen und sogar bei Minusgraden einen daueraktiven Schutz, welcher äußerst kriechfahig ist und tief in den Werkstoff einpenetriert, vorhandenen Rost durchdringt und alte und spröde bestehende Beschichtungen neu plastifiziert.
Durch die nicht einsehbaren Bereiche in Hohlräumen, wo meist mehrere Bleche überlappen ist ein Produkt gefordert, welches zu einem sicher und einfach zu verarbeiten ist und gleichzeitig einen dauerelastischen und daueraktiven Schutz bildet. Aus diesen Gründen hat auch der “Oldtimer Markt” in seinem noch laufenden Rostschutztest den FLUID FILM Produkten das Prädikat TIPP FÜR SELBERMACHER verliehen.

FLUID FILM Produkte bilden nach dem Auftragen einen daueralstischen Schutzfilm, welcher je nach Viskosität tief in die Oberfläche eindringt, dort die Restfeuchte verdrängt und einen dauerelastischen und damit daueraktiven Schutzfilm bildet.
Wir können Ihnen für den Schutz von Hohlräumen folgende Produkte empfehlen, die dank der verschiedenen Viskositäten vom unerfahrenem Einsteiger bis hin zum Profi eine sichere Verarbeitung ermöglichen.

FLUID FILM Liquid A
durchdringt dank seiner ölartigen Substanz sehr schnell und tief bestehende Beschichtungen und schon vorhandenen Rost bis in die Struktur des Werkstoffes und verdrängt dabei Restfeuchte.
Diese seit Jahrzehnten in der Schifffahrt eingesetzte FLUID FILM Qualität und für das Flutverfahren entwickelt, kann für den Hohlraumschutz mit handelsüblichen Druckluftsystemen ohne Erwärmung verarbeitet werden. Es bildet sich eine äußerst penetrierfähige Beschichtung von ca. 25-30 µm, welche unter Feuchtigkeitseinfluß geliert.
Wir empfehlen eine Behandlung FLUID FILM Liquid A Behandlung in Hohlräumen nach ca. 3 Jahren zu kontrollieren und gegenbenfall aufzufrischen.

FLUID FILM AS-R
400 ml Spraydose mit spezieller Sprühkopfverlängerung
leicht viskoses Produkt, welches sich durch sehr gute Kriech- und Penetrierfähigkeit auszeichnet. Nach dem Auftragen bildet sich eine ca. 50-60 µm starke Schicht, welche auch bei niedrigen Temperaturen in Falze und Überlappungsbereiche eindringt.
Die Verarbeitung aus der 400 ml Spraydose ist einfach und unkompiliziert, die Verstäubung der 3-Strahlrundumdüse gewährleistet einen sicheren Schutz auch für ungeübte Autobesitzer.
Wir empfehlen bei der Verwendung von FLUID FILM AS-R in Hohlräumen einen Inspektionsintervall von 5-6 Jahren.

FLUID FILM NAS
leicht viskoses Produkt, welches sich durch sehr gute Kriech- und Penetrierfähigkeit auszeichnet und eine deutlich höhere haftende Schicht wie FLUID FILM Liquid A bildet.
FLUID FILM NAS dient als Grundstoff für FLUID FILM AS-R und kann für die Hohlraumkonservierung nach einer leichten Erwärmung auf ca. 25 °C oder bei warmer Lagerung nach ausreichendem Aufrühren, mit einer Druckbecherpistole verarbeitet werden. FLUID FILM NAS bildet eine ca. 60-70 µm starken Schutzfilm und bleibt auch bei niedrigen Temperaturen unter 0 °C kriech- und penetrierfähig. Wir empfehlen eine Kontrolle der Flächen nach 6-7 Jahren.

FLUID FILM Liquid AR
semi viskoses Produkt welches seit über 60 Jahren erfolgreich für den Schutz auch schon stark verrosterer Ballastwassertanks eingesetzt wird. FLUID FILM Liquid AR ist trotz der höheren Viskosität noch kriech- und penetrierfähig bei kalten Temperarturen, für ein noch schnelleres Eindringen in Falze und Überlappungsbereiche und Durchdringen bestehender alter Beschichtungen kann FLUID FILM Liquid A als erste Schicht aufgetragen werden. FLUID FILM Liquid AR kann mit Druckbecherpistolen mittels einer Hohlraum- oder Hakensonde nach einer Erwärmung auf ca. 45 °C verarbeitet werden. Es bildet sich ein ca. 500 µm starker Schutzfilm, daraus empfehlen wir eine Nachkrolle nach ca. 15 Jahren.